Montag, 13. Oktober 2014

Die Buchmesse

Hallo ihr Lieben!
Ich bin nun wieder zu Hause und werde euch nun so erzählen, was ich am Wochenende so erlebt habe. Natürlich mit Fotos-die ich natürlich selbst geschossen habe. Leider sind manche etwas unscharf geworden, aber es war nicht einfach bei dem Gedränge gute Fotos zu machen.


Freitag:
Um 7 Uhr morgens war Abfahrt. Die Schule hat mir an diesem Tag freigegeben und so konnte ich den Zug um halb 8 nehmen. Das war auch nötig, denn wir kamen trotzdem erst so um 3 in Frankfurt an.
Zuerst fuhren wir mit der S-Bahn ins Hotel. Unser Zimmer war richtig schön und Gott sei Dank auf der ruhigen Seite des Hotels....Sehr ruhig.... um ehrlich zu sein war dort ein Friedhof....dass es dort ruhig ist glaube ich gerne.
Um nicht den ganzen Tag untätig im Hotelzimmer zu sitzen fuhren wir wieder in die Stadt und wanderten dann vom Hauptbahnhof zum Dom. Wir kletterten hinauf und genossen die Aussicht über die Stadt. Aber sind wir mal ehrlich....mir war ganz schön schwindlig. So eine schmale Treppe! Da half es nicht mal mehr die Stiegen zu zählen, oben angekommen musste ich mich hinsetzen.
Kaum waren wir wieder herunten, ging es weiter zu so einem Platz mit einer Statue von David und Golliath. Zuerst erkannte ich nicht, wen die Statue darstellen soll, aber nachdem wir uns ein bisschen darüber unterhalten haben, konnten wir sehen, wer der Typ mit der Steinschleuder sein soll. Nach einer Portion Spaghetti al Pomodoro kamen wir zu einem Einkaufszentrum, mit Aussichtsplattform. Was mich aber fasst mehr fasziniert hat als die Aussicht, war der kleine Minigolfplatz im Inneren. Wie cool ist das denn?

Samstag:
Samstag war Messetag. Nach einem ausgiebigen Frühstück machten wir uns (meiner Meinung nach viel zu spät) auf den Weg. Wir wussten nicht genau wo sich die Messe befindet, aber es war ehrlich nicht schwer zu finden. Man musste einfach den Menschenmassen hinterherlaufen, von der mindestens die Hälfte als Animefiguren verkleidet war. Ich persönlich verstand zwar nicht ganz, warum man sich bei einer Buchmesse verkleiden muss, aber wer´s mag, soll´s ruhig machen.
War einer von euch bei verkleidet bei der Buchmesse? Wenn ja, als was habt ihr euch verkleidet und warum?
Zuerst spazierten wir einfach nur zwischen den Ständen herum und informierten uns über die Neuerscheinungen. Dann sahen wir, dass Isabell Abedi und Antje Babendererde gerade ihre Bücher signierten und ich stellte mich ebenfalls in die Reihe. Nach gefühlten 4 Stunden Wartezeit war ich endlich vorne und konnte mir meine Autogramme abholen. Ich war so glücklich.
Dann wollte ich eigentlich gleich weiter zu Ursula Poznanski, aber die Schlange für ein Autogramm wäre ewig lang gewesen. Also verzichtete ich darauf sie persönlich zu treffen und ging weiter. In Halle 3.1 (Literatur und Sachbuch) nahmen wir uns einige Leseproben mit und liefen dann weiter, durch die Kalendergalerie zum Lovelybooks Leser und Bloggertreffen. Ich hatte das Glück einen Goodiebag zu ergattern und darf euch nun kurz vorstellen was ich bekommen habe.
Kommen wir zuerst zu den Büchern:







Nun der ganze Rest:

Dieses süße Lesetagebuch
 Dieses Notizbuch

Dieses lustige Notizbuch
Diese Tasche
 Diese Lesezeichen






Ich habe mehrere Leute kennengelernt und mit anderen Bloggern Internetadressen ausgetauscht. Es war richtig nett.
Danach spazierten wir noch etwa zwei Stunden herum, dann waren wir so müde, dass wir uns auf den Weg zur Pizzeria machten und dann ins Hotel fuhren.

Sonntag:
Wir saßen den ganzen Tag im Zug und kamen spät heim.

Hier ein Bild von meinem Koffer:
Wie man sieht habe ich ziemlich viele Bücher und Leseproben mitgenommen.
Wart ihr auch auf der Messe?
Wenn ja, wie hat es euch gefallen?
Liebe Grüße,
Mira

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für deinen Kommentar! Um Spam zu vermeiden prüfe ich jeden Kommentar persönlich und werde ihn so schnell wie möglisch freischalten.