Montag, 18. Januar 2016

Dem Leben entgegen - Eine wahre Geschichte

Autor: Pierdomenico Baccalario
Erschienen am 15. Juni 2015
Im cbj Verlag
ISBN: 9783570402900
Übersetzt aus dem Italienischen von Barbara Neeb und Katharina Schmidt
Quelle: amazon.de

Über den Autoren:
Pierdomenico Baccalario wurde 1974 geboren und schrieb schon während seiner Schulzeit heimlich unter der Bank. Während seines Jurastudiums wurde er in Italien mit seinem Roman „La strada del guerriero“ als beser Nachwuchsautor ausgezeichnet. Damit begann er seien Karriere als Kinder- und Jugendbuchautor. Besonders erfolgreich war seine „Ulysses Moore“-Buchreihe.
Quelle: lovelybooks.de

Zum Inhalt: 
Sein Vater und sein Stiefbruder haben ihn bedroht. Seine Verwandten haben ihm die Schulbildung verweigert. Deswegen zieht der junge Hazrat weg aus seiner Heimat und hält sich mit Gelegenheitsjobs unter Wasser. Von einem Schlepper lässt er sich nach Pakistan bringen - doch er ahnt nicht, dass seine Reise an einer Koranschule enden soll und er gezwungen wird beizutreten. Hazrat entkommt und macht sich auf den Weg zu seinem neuen Ziel: Europa!
Nach einer wahren Geschichte!

Mein Kommentar: 
Wie ich oben schon erwähnt habe handelt es sich hier um eine wahre Geschichte. Deswegen werde ich bei der Benotung die Handlung und den Protagonisten nicht mit einberechnen. 

Ich habe dieses Buch zu Weihnachten von meinen Eltern bekommen. Sie haben sich tatsächlich die Mühe gemacht meine Wunschliste auf dem Blog zu lesen! Danke!

Mich hat dieses Buch sehr betroffen gemacht. Es handelt ja von einem sehr aktuellen Thema: Die Flucht. Ich weiß, das hier ist ein Buchblog. Aber eines möchte ich hier trotzdem mal sagen: Ich sehe es als unsere Pflicht flüchtenden Menschen zu helfen. Es ekelt mich an, wenn ich diesen ganzen Hass, vor allem im Internet, sehe. Bitte tut mir den Gefallen: Wenn ihr einer von den Leuten seid, die auf Facebook und co. gegen Flüchtlinge hetzen, dann verschwindet bitte von dieser Seite und kommt niemals wieder. Danke. 
Im letzten Monat hatte ich fast 1000 Besucher auf dieser Seite. Sollte ich dank diesem Aufruf nur noch einen pro Jahr haben, dann ist es das mehr als wert! Danke für eure Aufmerksamkeit!

Gehen wir nun weg von meinen privaten Ansichten, zurück zum Buch. Besonders viel bleibt mir eigentlich nicht zu sagen.
Den Schreibstil fand ich gut. Eigentlich sogar überdurchschnittlich. Aber trotzdem leider noch nicht perfekt.
 

 Benotung:

Hier die Definition der Noten:
1: Perfekt, ich kann mir nichts besseres wünschen!
2: Überdurchschnittlich
3: Normal. Nicht übermäßig gut, aber auch nicht besonders schlecht.
4: Hat mir nicht gepasst.
5: Durchgefallen!

Schreibstil: 2
Handlung: ------
Protagonisten: ----
Cover: 2
--------------------
Gesamtnote: 2

Erster Satz: 
Sein wahrer Name lautete eigentlich nicht Hazrat Safari, sein Vater hatte ihm einen anderen gegeben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für deinen Kommentar! Um Spam zu vermeiden prüfe ich jeden Kommentar persönlich und werde ihn so schnell wie möglisch freischalten.