Mittwoch, 27. Januar 2016

Days of Blood and Starlight - Zwischen den Welten 2

Autorin: Laini Taylor
Erschienen am 26. September 2013
Im Fischer FJB Verlag
ISBN: 9783841421371
Aus dem Amerikanischen von Christine Strüh und Anna Julia Strüh 


Quelle: Fischer Verlag
Zur Autorin:
Laini Taylor lebt mit Ehemann und Tochter in Portland, Oregon, wo die Familie in einem Haus voller Bücher, Marionetten und Roboter wohnt. Die Autorin arbeitet zudem auch als Illustratorin und gestaltet neben dem Schreiben ihre eigene erfolgreiche Papeterie-Produktlinie 'Laini’s Ladies'. Den Umschlag zu 'Die Elfen von Dreamdark' hat ihr Ehemann Jim Di Bartolo entworfen. Ihre erfolgreiche Jugendbuchreihe "Zwischen den Welten" ist bei Lesern auf der ganzen Welt beliebt.

Zum Inhalt:
Karous Welt liegt in Trümmern. Die ganze Welt sucht nach ihr - dem Mädchen, dass in Prag gegen einen Engel gekämpft hat. Akiva, ihre große Liebe, hat ihre Familie auf dem Gewissen. Das einzige was sie jetzt noch möchte ist, den Krieg zwischen den Engeln und den Chimären zu beenden. In der Wüste Marokkos beginnt sie als der neue Wiedererwecker für Thiago - ihrem früheren Feind - und die verbliebenen Chimären eine Armee zu erstellen.

Mein Kommentar:
Als ich dieses Buch aufschlug fühlte es sich an, als würde ich nach einer langen Zeit nach Hause kommen. Gleichzeitig war es als wäre ich nie weggewesen.

Der Schreibstil war genauso gut wie im letzten Band und wird hoffentlich auch im Finale auf diesem Level bleiben.
Auch die Handlung blieb spannend. Ich las schon morgens beim Frühstück im Buch und freute mich den ganzen Tag darauf am Abend weiterlesen zu können. In der Zwischenzeit versuchte ich mit den Gedanken in der Schule zu sein, was aber nicht immer geklappt hat. Dauernd versuchte ich mir vorzustellen, wie das Buch weitergehen könnte.

In diesem Teil haben wir neben Karou und Akiva (keine Angst, zu denen komm ich später noch) auch noch die Geschichte aus der Sicht von Liraz und Zuze kennengelernt.

Liraz habe ich letzten Band verabscheut und auch in diesem Band war sie mir am Anfang extrem unsympathisch. Doch dann lernte ich sie in ihren Kapiteln näher kennen und das Wunder geschah: Ich begann sie (zumindest teilweise) zu verstehen. Langsam wurde sie mir sympathischer.

Zu Zuze gibt es nicht viel zu sagen. Sie war genauso cool und humorvoll, wie ich sie in Erinnerung hatte.

Von Akiva blieb mir in diesem Buch nicht besonders viel in Erinnerung. Erst gegen Ende wurde er wieder aktiver.

Jetzt kommen wir zu meinem absoluten Liebling: Karou! Ich wünschte sie würde im echten Leben existieren und an meine Schule gehen. Ich würde mich echt verdammt gut mit ihr verstehen!
Ich beneide sie um ihre Stärke und hoffe, dass sie im nächsten Teil genauso cool bleibt.

Zu diesem Teil kann ich nur eins sagen: Hier handelt es sich wieder um einen Fall für den Approved-Stempel!

Benotung:

Hier die Definition der Noten:
1: Perfekt, ich kann mir nichts besseres wünschen!
2: Überdurchschnittlich
3: Normal. Nicht übermäßig gut, aber auch nicht besonders schlecht.
4: Hat mir nicht gepasst.
5: Durchgefallen!

Schreibstil: 1
Handlung: 1
Protagonisten: 1
Cover: 1
--------------------
Gesamtnote: 1
 
Erster Satz:
Es war einmal, da zogen ein Engel und ein Teufel an einem Wunschknochen und als er brach, brach die ganze Welt entzwei.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für deinen Kommentar! Um Spam zu vermeiden prüfe ich jeden Kommentar persönlich und werde ihn so schnell wie möglisch freischalten.