Mittwoch, 1. Juni 2016

Tinderella

Autorin: Rosy Edwards
Erschienen am
Im Goldmann Verlag
ISBN: 9783442484379
Aus dem Englischen von Stefanie Retterbush übersetzt

Quelle: service.randomhouse.de

Zur Autorin:
Rosy Edwards wuchs im englischen Greenwich auf. Sie machte ihren Abschluss an der Universität von Durham, dann führte sie ihr Lebensweg zurück nach London, wo sie in eine WG mit Freunden einzog und einen begann als "Junior Executive" in einer PR-Agentur zu arbeiten. 2013 entdeckte sie Tinder...

Zum Inhalt:
Rosy Edwards ist auf der Suche nach der wahren Liebe. Wie schwer kann das schon sein? Nach einigen gescheiterten Dates beschließt sie die Dating-App "Tinder" auzuprobieren. Sie hat nichts zu verlieren - Single ist sie ja schon. Die ungeschriebenen Regeln der Plattform lernt sie auf die harte Tour. So stellt sich zum Beispiel heraus, dass Typen mit nacktem Oberkörper Idioten sind, Und, dass das ein oder andere schöne Date keine Zukunft hat...

Mein Kommentar:
Das Buch habe ich sofort an eine Freundin weitergeliehen, die meinen Buchgeschmack zu großen Stücken teilt.
Aber jetzt weg von meinem privaten Leben und hin zur Bewertung des Buchs!

Beginnen wir mit dem Schreibstil, ganz so wie wir es gewöhnt sind. Der Schreibstil war locker und erfrischend. Die Autorin konnte mich von Anfang bis Ende fesseln.
Eine Kleinigkeit des Layouts, die ich besonders gut fand, waren die Sprechblasen, in denen die Hin- und Hergeschickten Nachrichten angezeigt wurden.

Als ich das Buch zum ersten Mal sah war ich relativ kritisch. Die Inhaltsangabe hörte sich zwar ganz interessant an, aber ich war mir einfach nicht sicher, ob der Roman wirklich in mein Beuteschema passt. Jetzt bin ich froh doch ein Rezensionsexemplar angefragt zu haben. Duch das ganze Buch zieht sich ein feiner Humor, den die Autorin in keiner Sekunde verliert.

Rosy war mir sehr sympathisch. Es machte richtig Spaß ihre Geschichte mitzuverfolgen, die Hochs und Tiefs, die ihr auf ihrer Suche begegneten.
Was mir besonders gut gefallen hat ist, dass sie so real scheint. Die Autorin scheut sich nicht davor auch die unangenehmen Persönlichkeitszüge Rosys zu zeigen. Das machte die Geschichte erst so richtig interessant.
Erst gegen Ende der Geschichte fiel mir durch Zufall auf, dass der Name der Hauptperson und der Name der Autorin der gleiche war. Auch im Lebenslauf fand ich interessante Anspielungen auf das Buch.

Benotung:

Hier die Bedeutung der Noten:
1: Perfekt, ich kann mir nichts besseres wünschen!
2: Überdurchschnittlich
3: Normal. Nicht übermäßig gut, aber auch nicht besonders schlecht.
4: Hat mir nicht gepasst.
5: Durchgefallen!

Schreibstil: 1
Handlung: 1
Protagonisten: 1
Cover: 1
--------------------
Gesamtnote:1

Erster Satz:
Hier einige Fakten über Hummus


Das gab es schon lange nicht mehr! Ein Notendurchschnitt von 1,00! Das ist eindeutig ein Fall für den Approved-Stempel!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für deinen Kommentar! Um Spam zu vermeiden prüfe ich jeden Kommentar persönlich und werde ihn so schnell wie möglisch freischalten.