Samstag, 10. Oktober 2015

Es ist dein Planet-Ideen gegen den Irrsinn

Autoren: Sascha Mamczak und Martina Vogl
Erschienen 21. September 2015
Verlag: Heyne HC
ISBN: 9783453269996
Quelle: randomhouse.de


Zu den Autoren:
Sascha Mamczak, Jahrgang 1970, studierte Politische Wissenschaft, Volkswirtschaftslehre und Öffentliches Recht in München und Edinburgh und arbeitet heute als Autor, Lektor und Herausgeber in München.

Martina Vogl, 1975 geboren, hat Neuere Deutsche Literaturwissenschaft und Kunstgeschichte in München studiert und anschließend viele Jahre als Lektorin im Heyne Verlag gearbeitet, bevor sie sich selbstständig machte. Mittlerweile ist sie freie und beratende Lektorin und Mitbegründerin einer Schreibwerkstätte für Kinder und Jugendliche. Sie lebt mit ihren zwei Töchtern in München.

Zum Inhalt:
Eigentlich hat ja jeder von uns genug von dem ganzen Irrsinn mit der Umweltverschmutzung und der Klimaerwärmung. Was hindert uns also daran etwas zu ändern?
Diese Frage stellen sich Anton, Lina, Jan, Emma, Paul und Marie während einer Projektwoche in der Schule zum Thema Umwelt. Eine Woche voller Diskussionen beginnt...

Mein Kommentar:
Dieses Buch hat mich stark an meine bisherigen Klassenlektüren erinnert. Zwar war der Zeigefinger in diesem Buch nicht so hoch erhoben wie in manchen anderen, doch die Botschaft war immer noch unmissverständlich: Das ist jetzt euer Planet, es ist an der Zeit, dass ihr kreative Lösungen für die ganzen Probleme findet.
Das Buch war durchgehend mit ganz netten Zeichnungen illustriert.
Das ganze Buch hatte ich innerhalb von einer Stunde durch. Es war sehr leicht zu verstehen und flüssig zu lesen. Die einzelnen Charaktere waren mir (mehr oder weniger) sympathisch.
Manche Stellen waren aber leider etwas unrealistisch. Da wäre zum Beispiel Lina. Sie kam mir mehr wie eine Erwachsene als ein Kind vor. Welches Kind nimmt Grafiken über Kraftfahrzeuge mit?

Erster Satz: 
Schuld an der ganzen Sache war Paul.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für deinen Kommentar! Um Spam zu vermeiden prüfe ich jeden Kommentar persönlich und werde ihn so schnell wie möglisch freischalten.