Freitag, 11. Dezember 2015

Die Nacht der tausend Farben (E-Book)

Autorin: Claudia Rehm
Erschienen am 6. September 2015
Im Selbstverlag
ISBN: B01521F38A
Quelle: buch-ninja.de


Zur Autorin:
"Also kurz und knackig zu meiner Person: ich bin 28, stamme ursprünglich aus Vorarlberg (Österreich) aber lebe und arbeite schon seit etwa fünf Jahren in England (zuerst London, mittlerweile Cambridge). Ich bin haustier- und kinderlos und wenn ich nicht gerade arbeite oder schreibe, koche und backe ich für mein Leben gern. Mein aktuelles Buch entstand aus einer Kurzgeschichte, die ich vor vielen Jahren einmal angefangen hatte, und im letzten Jahr schließlich innerhalb weniger Monate zu einem vollständigen Buch ausgearbeitet habe. Im Moment arbeite ich gerade an der Fortsetzung zu 'Die Nacht der Tausend Farben - Tödliche Elemente' (vorläufiger Arbeitstitel: Die Nacht der Tausend Farben - Verratene Elemente') und danach soll dann vielleicht noch ein dritter Teil folgen."

Zum Inhalt: 
Wie alle anderen weißen Formwandler darf Emma sich zu ihrem 16. Geburtstag zum ersten Mal in ihre tierische Gestalt verwandeln. Diese wird ihr restliches Leben bestimmen.
Emma kommt aus einer angesehenen Familie:  Ihr Vater ist ein Adler, der im magischen Rat arbeitet, ihre Mutter ein Schwan, sie ist als Tänzerin berühmt und ihr Bruder Robin ist ein Einhorn, eine der seltensten Verwandlungsformen überhaupt.
Doch bei Emmas Verwandlungszeremonie kommt alles anders als geplant: Statt ihre tierische Gestalt anzunehmen verwandelt sie sich in das Element des Feuers und gerät somit in Lebensgefahr. Um ihr Leben zu retten wechselt sie zur dunklen Seite der Magie über. Zuerst gefällt es ihr dort, denn sie liebt die Freiheit dort.
Doch dann trifft sie auf Caven, Element der Erde, und als dieser kurz darauf spurlos verschwindet muss Emma sich entscheiden auf welcher Seite der Magie sie nun wirklich sein möchte.

Mein Kommentar:
Ein schönes Buch mit einer guten Idee. Vor allem den Beginn fand ich super, aber gegen Ende hin wurde es leider etwas schwächer.

Insgesamt fand ich die Handlung sehr interessant, wie aber gerade eben schon erwähnt wurde das Buch gegen Ende hin schwächer und meiner Meinung nach ein wenig zäher zu lesen. Die ersten 200 Seiten las ich quasi in einem durch, doch für die zweite Hälfte brauchte ich etwas länger.

Emma war mir sehr sympathisch, ich schätze, dass ich mich auch im echten Leben gut mit ihr verstehen würde. Die Arme muss im Buch so einiges durchmachen. Plötzlich verliert sie einfach alles und von einer Sekunde auf die andere ist nichts mehr wie es einmal war. Ich fand es gut, wie sich unsere junge Protagonistin im Laufe des Buches entwickelt und dass sie überhaupt eine Entwicklung durchmacht, denn häufig passiert das leider nicht.

Benotung:

Hier die Definition der Noten:
1: Perfekt, ich kann mir nichts besseres wünschen!
2: Überdurchschnittlich
3: Normal. Nicht übermäßig gut, aber auch nicht besonders schlecht.
4: Hat mir nicht gepasst.
5: Durchgefallen!

Schreibstil: 2
Handlung: 1-2 (1 für die 1. Hälfte, 2 für die 2.)
Protagonisten: 1
------------------------------------------------------------
Gesamt: 1

Erster Satz: 
Der stürmische Meereswind riss an Emmas schwarzen Haaren und stellte mit seinen tosenden Böen immer wieder ihr Gleichgewicht auf die Probe.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für deinen Kommentar! Um Spam zu vermeiden prüfe ich jeden Kommentar persönlich und werde ihn so schnell wie möglisch freischalten.